Aktionen

Bei uns ist immer richtig viel los. Von unseren besonderen Aktionen möchten wir auf dieser Seite berichten.

Einweihung des Anbaus der Kita St. Franziskus in Süchteln

23. September 2019
(Viersen, 19.09.19) Ca. 15 Monate haben der Anbau sowie die umfassenden Sanierungs- und Umbaumaßnahmen der Kindertagesstätte St. Franziskus in Viersen Süchteln gedauert. Mit knapp 465 000 Euro konnte die Kita um 110 qm und eine fünfte Gruppe erweitert werden. Sie bietet nun 106 Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren Platz zum Spielen und zum Lernen. Am Donnerstag, den 19.09.19 feierten Träger, Kita, Elternvertreter, Kinder sowie geladene Gäste aus der Kirchen und Stadtverwaltung die offizielle Einweihung.

Geschäftsführerin der Trägergesellschaft Horizonte, Sylwia Digiacomo, begrüßte die Gäste und freute sich, den neuen Anbau für die Kinder einweihen zu können. Ziel des Erweiterungsbaus war es, die provisorische fünfte Gruppe in eine dauerhafte Gruppe umzuwandeln, um den Kindern genügend Raum für ihre Entfaltung zu geben. Die Planung, Begleitung und Durchführung dieser Anbau-Baumaßnahme übernahmen die Architekten Fr. Michiels-Corsten und Hr. Schaffrath. Gleichzeitig wurden der alte Kita Bereich bei laufendem Betrieb in nur vier Monaten umfassend umgebaut und saniert. Planung und Bauaufsicht hierüber übernahm der Bauingenieur Thomas Giesler. Für die zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war es eine besondere Herausforderung, den Kita-Alltag während der langen Phase der Um- und Anbauarbeiten aufrecht zu erhalten. Frau Digiacomo bedankt sich bei ihnen: „Sie haben den Alltag während dieser Bauphase und dem damit verbundenen Chaos (...) hervorragend gemeistert. Ich bin stolz, dass wir ein solches motiviertes, kompetentes und engagiertes Team haben. Die Eltern können sich sicher sein, dass die Kinder in der Kita St. Franziskus in den besten Händen sind.“.

Nach dem Zerschneiden des Bandes am neu gestalteten Eingangsbereich segnete Pfarrer Dr. Michael Schlößer gemeinsam mit den Kindern den Anbau. Bürgermeisterin Sabine Anemüller und ihre zwei neuen Beigeordneten Frau Cigdem Bern (Sozialdezernentin) und Frau Susanne Fritzsche (Baudezernentin) ließen sich von der Kita-Leitung Frau Gabriele van den Heuvel die neuen Räume zeigen.

Im Erweiterungsbau entstand ein neuer Bildungsraum für Sprache und Musik. Zudem wurde die Turnhalle ins Erdgeschoss verlegt, neue Garderobenräume geschaffen, um die Rettungswege im Flur frei zu halten und im Eingangsbereich die Außenfläche erneuert und kindersicher gemacht. Neue Dachflächenfenster spenden nun mehr Licht, die Sanitäranlagen entsprechen den neuesten hygienischen Anforderungen und auch die Fluchttreppe wird noch gesichert. Durch die Umbaumaßnahme stehen den Kindern im Obergeschoss nun ein Bauraum, ein Rollenspielraum, ein Atelier und ein Spieleraum für die offene Pädagogik zur Verfügung. Demnächst wird auch noch eine Forscherwerkstatt für naturwissenschaftliche Experimente eingerichtet. „Nun sind wir in der Kita so aufgestellt, dass wir den Kindern die bestmögliche Betreuung und Förderung unter Beachtung der Partizipation anbieten können.“, so Digiacomo. In der Kita St. Franziskus werden derzeit 106 Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren betreut.
weitere laden

Meet and Grill

20. September 2018
Eine traditionsreiche und schöne Idee unseres Fördervereins ist es, die „alten“ und „neuen“ Eltern einmal zu Beginn des neuen Kindergartenjahres zum "Meet and Grill" einzuladen. Damit die Eltern zahlreich erscheinen konnten, fing das unbefangene Treffen am Freitag um 15.00 Uhr in der Kita an. Mehr als zwei Drittel der Familien hat die Zeit gefunden, sich bei einer Grillwurst und einem Getränk mit den Mitarbeitern und Eltern unserer Einrichtung zu treffen. So war es in ungezwungener Umgebung möglich, sich untereinander besser kennen zu lernen. Für die neuen Eltern wurde hier noch einmal sichtbar, wie gut sich ihre Kinder eingewöhnt haben und wie frei sie sich bereits in unserem Haus und im Außengelände bewegen.
weitere laden

Unsere Kinder beim Erste Hilfe Kurs

29. Juni 2018
Heute habt ihr im Erste Hilfe Kurs viel gelernt. Die Notrufnummer 112 war uns fast allen bekannt. Doch die fünf W-Fragen haben wir neu gelernt. Erinnert ihr euch?

Wir haben unterschiedliche Notfallsituationen dargestellt und einige Mutige haben den Notruf gewählt. Ihr musstet sagen:

Wer ist am Apparat?
Was ist passiert?
Wo ist es passiert?
Wie viele Verletzte gibt es?
Und dann musstet ihr warten

Das habt ihr gut geschafft! Anschließend durftet ihr Fridolin, das kleine Knochengerüst, kennen lernen. Wir haben einiges über die Knochen und die Haut erfahren.
Ihr wisst jetzt, wie man sich bei einem Wespenstich verhält und wie die stabile Seitenlage funktioniert.
Ganz spannend war die Erkenntnis, dass rote Beeren nicht immer Johannisbeeren sind, sondern auch giftig, wie bei den Früchten vom Seidelbast, sein können.

Mit viel Freude habt ihr Kopfverbände, Fingerkuppenverbände und Handverbände angelegt. Zuvor habt ihr euch mit Schminkfarbe Wunden aufgemalt.
Ihr ward alle richtig gut und seid jetzt „Jungersthelfer“! Als Auszeichnung gab es eine OP- Haube.
weitere laden

Schnuffi hat sich den Arm verstaucht

18. Juni 2018
Wir haben die LVR-Klinik für Orthopädie besucht und wurden dort von Trixi (Frau Wolters) und Schnuffi (ein kleiner Plüschhund) empfangen. Schnuffi hat sich verletzt. Er wurde beim Fußballspielen gefault und hatte Schmerzen an seiner rechten Pfote. Der Arzt untersuchte Schnuffi und hat ihn dann mit uns gemeinsam zum Röntgen geschickt. Hier konnten wir uns echte Röntgenbilder anschauen.

Im Anschluss bekam Schnuffi auf einer Station Blutdruck und Fieber gemessen. Der kleine Hund erhielt auch eine Medizin, wodurch die Schmerzen weniger wurden.

Beim Physiotherapeuten konnte Schnuffi einige Übungen machen, dadurch gingen die Schmerzen weg und Schnuffi war bald wieder gesund. Auch wir durften einige Übungen machen, sowie Gummitwist, Seilchenspringen, über einen Parcours laufen und Murmeln mit den Zehen greifen. Anke, die Physiotherapeutin, ließ alle Kinder über einen großen Gymnastikball rollen.

Zu unserer großen Freude war Schnuffi wieder geheilt und er durfte später gemeinsam mit Trixi nach Hause fahren. Wir sind wieder in unseren Kindergarten zurück gegangen. Es war ein schöner Vormittag, an dem wir viel gelernt haben.
weitere laden

Nikolaus im Kindergarten

6. Dezember 2017
Völlig unerwartet für die Kinder kam am Mittwoch 06.12.2017 der Nikolaus zu uns in den Kindergarten. Als wir in der Nestgruppe während einer gemütlichen Runde einige Nikolauslieder sangen, klopfte es plötzlich an der Gruppentür. Da staunten die Kleinen nicht schlecht, als der Nikolaus in der Tür stand und sich unsere Lieder anhörte. Er sprach ein paar herzliche Worte und brachte ein kleines Geschenk für jedes Kind. Im Anschluss besuchte er auch die anderen Kinder, die alle lauthals ihre Lieder und Gedichte vortragen durften. Ein schönes Erlebnis für alle und sobald jemand an die Türe klopft, denken die Kleinen: Da kommt der Nikolaus!
weitere laden
weitere laden